Letztes Feedback

Meta





 

Wirksame Gesichtsmasken selber machen

Gesichtsmasken selber machen ist weder kompliziert noch teuer, sondern einfach und schnell. Die meisten Zutaten hat man ständig zu Hause.

 

Natürlich muss man Gesichtsmasken nicht selber machen, denn es gibt ja jede Menge davon zu kaufen. Aber die meisten dieser Packungen sind einfach vollgestopft mit Chemie und geben zwar an, für Problemhaut geeignet zu sein, reizen dann aber doch. Und was drin ist, weiß man auch nie genau, denn die Inhaltsstoffe auf Kosmetika sind eher kryptisch als aufschlussreich.  Wer seine Gesichtsmasken selbst macht, kann kontrollieren, was genau er an sich und seine Haut lässt.

 

Jetzt im Winter ist die Haut oft trocken und gestresst. Cremes können helfen und sind oft wichtig, damit die Haut nicht so sehr spannt, wenn man vor die Tür geht. Aber eine regelmäßige Maske verwöhnt und pflegt. Gegen trockene Haut hilft zum Beispiel eine Maske aus Honig (½ TL), Eigelb (1) und Milchpulver (1TL). Die Honig-Milchkombi macht die Haut schön geschmeidig, und weil nur Milchpulver und keine Milch verwendet wird, tropft die Maske nicht sondern kann gut einziehen. Sie sollte auch für eine halbe Stunde auf der Haut bleiben, die man nutzen kann, um ein paar Seiten zu lesen oder zum Beispiel eine Folge der Lieblingsserie zu gucken. Wer es nicht ganz so reichhaltig möchte, kann auch eine zerdrücke Avocado auf dem Gesicht verteilen und ebenfalls für eine halbe Stunde einwirken lassen.

 

 

Gesichtsmasken gegen Pickel selber machen

 

Ein ständiges Reizthema gereizter Haut: Pickel. Wenn sie nicht von zu trockener Haut kommen, die erst mal beruhigt werden sollte, gibt es auch hier ein paar Masken-Tipps:

Für eine gründliche Reinigung gibt es eine weitere 1-Zutaten-Maske: Zerstampfte Papaya reinigt die Haut und befreit vom alltäglichen Schmutz.

 

Bei akuten Pickeln hilft manchmal eine Hefemaske: Einfach einen Block Hefe mit lauwarmer Milch verrühren, so, als wollte man einen Teig ansetzen. Die Masse (nicht zu dünnflüssig werden lassen!) dann auf dem Gesicht und vor allem den Pickeln verteilen und etwas einziehen lassen. Das beste an den Masken ist, dass man sie ganz bei Bedarf selbst machen kann, und sich und seine Haut so auch mal zwischendurch verwöhnen kann.